Wiesenholler Tarte

verfasst von Endlich Geniessen


Wiesenholler ist ja nur ein anderer Name für Giersch. Einen Giersch-Blätterteig-Quiche habe ich erst vorgestellt. Und weil die so gut ankam, gibt es nun noch eine köstliche Giersch-Tarte mit Mürbteigboden. Den Gärtnern unter uns ist der Giersch ein Dorn im Auge, denn wenn er sich einmal angesiedelt hat, kriegt man ihn nicht so schnell wieder los. Daher bietet es sich an, daß man die jungen Blätter einfach aberntet und direkt in der Küche verarbeitet.


So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. 
Und versorgt sich gleichzeitig mit ordentlich Vitaminen und Mineralstoffen, handelt nachhaltig, da man kein Gemüsetransport braucht und obendrein schmeckt die Wiesenholler-Tarte wirklich hervorragend.

 

 

Rezept Wiesenholler-Tarte 


Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskat
  • 250 g Giersch
  • Frühlingszwiebeln 3 – 4
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Crème-Fraiche
  • 3 Eier
  • 200 ml Sahne
  • 100 g geriebener Parmesan


Zubereitung

Mehl, Butter, ein Ei, Salz und etwas Wasser nach Bedarf zu einem Teig verarbeiten, kalt stellen.

Giersch blanchieren, abtropfen lassen und später hacken.

Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und Knoblauchzehen hacken.

Mit Crème-Fraiche, Sahne, Eiern Käse und Knoblauch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Backofen auf ca. 200 Grad vorheizen.

Teig ausrollen und eine Auflaufform auslegen.

Giersch daraufgeben und mit der Masse übergiessen.

Im Ofen ca. 30 Minuten backen.


Endlich Geniessen

Hinterlasse einen Kommentar