Gateau au Chocolat mit Blutorangenparfait

Gateau au Chocolat mit Blutorangenparfait

von Endlich Geniessen

 

Das Rezept für diesen Schokokuchen, einem “Gateau au Chocolat” entstammt einem kleinen Roman über eine Liebe in Frankreich. Mit diesem Schokoladenkuchen mit flüssigen Kern und dem Zitrusfrucht Parfait will die Hauptdarstellerin ihren Angebeteten sehr stilvoll und französisch in ihrem eigenen Restaurant „Temps des Cerises“ beim Dessert des Menue D’Amour beeindrucken. Nicht ihr Koch, sondern sie selbst bereitet das Drei-Gänge-Menü zu. Ob es wohl funktioniert?

Gateau au Chocolat – Die Schokolade und die Liebe

Es gibt mittlerweile sehr viele Bücher, die am Ende die Rezepte enthalten, die in der Geschichte auch die kulinarischen Sinne der Protagonisten und der Leser betören. Diese beiden Rezepte habe ich dem Roman, “Das Lächeln der Frauen” voon Nicolas Barreau entnommen. Der Roman wurde mittlerweile auch verfilmt. Im Buch hatte einst der Vater der Protagonistin mit diesem Gateau au Chocolat mit Blutorangenparfait angeblich schon ihre Mutter verführen wollen. Entsprechend groß war die Vorfreude auf den zu erwartenden Gaumenschmaus.

Gelinggarantie für Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern

Das Schokotörtchen mit flüssigem Kern schmeckt hervorragend. Durch die Schokoladenstücke im Inneren bleibt der Kern in jedem Falle flüssig. Er gelingt immer. Auf den flüssigen Kern kommt es bei diesem Schokokuchen ja an. Auch das Rezept für das Blutorangenparfait ist hervorragend, einfach und köstlich. Ich habe es (aus der Not heraus) mit einer Grapefruit und einer Orange variiert. Jedoch genau die bittere und gleichzeitig sauere Note der Früchte gegenüber dem sahnig vanilligen Parfait und dem süßen und schokoladigen Schokokuchen macht es aus! Ich kann diese Schoko-Zitrusfrucht Kombination für süße Träume wirklich weiterempfehlen.

 

Schokokuchen mit flüssigem Kern

 

Gauteau au Chocolat

Zubehör und Kühlzeit

Eine Schüssel fürs Wasserbad zum Schokolade schmelzen.
Circa vier Förmchen für die Küchlein
Für das Parfait mindestens 5 Stunden Kühlzeit einberechnen,
daher zuerst das Parfait vorbereiten und den Schokoladenkuchen möglichst zum Dessert.

Zutaten
  • 100 g Bitterschokolade
  • 2 Eier
  • 35 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 35 g brauner Zucker
  • 25 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Stücke Schokolade
  • Puderzucker zum Verzieren
Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Die 100 g Bitterschokolade zusammen mit der Butter in einer Schüssel über dem  Wasserbad schmelzen.

Die 2 Eier schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazugeben. Das Mehl und die geschmolzene Schokolade einrühren.

Förmchen ausfetten, mit Mehl bestäuben und zu einem Drittel füllen.

Je zwei Schokoladenstückchen auf das Drittel legen und den restlichen Teig darüber fließen lassen.

Im vorgeheizten Ofen etwa 8 – 10 Minuten backen. Ein flüssiger Kern soll bleiben und der ist quasi garantiert durch die Schokoladenstückchen.

Den noch warmen Schokokuchen mit Puderzucker bestreuen und noch lauwarm servieren.

Am besten mit diesem Parfait servieren:

Blutorangenparfait

Zutaten
  • 3 Blutorangen oder alternativ 2 normale Orangen und eine Grapefruit
  • 2 Eigelb
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 l Schlagsahne
Zubereitung

Achtung: 5 Stunden Gefrierzeit einberechnen.

Die Blutorangen auspressen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steifschlagen.

Die Eigelbe mit dem Puderzucker, der Prise Salz und drei Eßlöffel heißem Wasser und den Obstsaft mit dem Mixer verrühren.

Die Sahne unter die Creme heben/ziehen und in Förmchen füllen.

Im Gefrierschrank mindestens 5 Stunden anfrieren lassen.

 

Tips     
  • Zu dem Schokokuchen könnte man der Einfachheit halber auch nur filetierte Orangenscheiben servieren.
  • Statt Blutorangen kann man Orangen und Grapefruit ins Parfait geben.
  • Der flüssige Kern des Schokokuchens wird durch die Schokoladenstücke garantiert.

 

Endlich Geniessen