Frische Lachs-Terrine

Frische Lachs-Terrine

von Endlich Geniessen


Manche genußvollen Einladungen vergisst man allein schon des Essens wegen nicht. Bei mir war es zum Beispiel der besagte Abend, als ich diese erfrischende Lachs-Terrine im Kreise lieber Freundinnen  an einem lauen Sommerabend im Garten kredenzt bekam. Jetzt habe ich mir das Rezept wieder rausgesucht und endlich wieder mal ausprobiert. Und kann es nach wie vor allen empfehlen!

Die wesentlichen Zutaten sind Räucherlachs, Gurke, Sauerrahm, Zwiebeln und viel Dill. Schnell geht es auch, denn Zubereitungszeit ist nur eine halbe Stunde. Aber dann muss die Lachstorte über Nacht im Kühlschrank fest werden. Die Terrine eignet sich also toll zum Vorbereiten, wenn Gäste kommen.

Die Lachs-Terrine wird natürlich kalt serviert und schmeckt mit den Zwiebeln und Dill einfach wunderbar frisch. Am besten kommt sie an, wenn es draußen richtig heiß ist und man eigentlich keine Lust hat etwas Warmes zu essen.

 

Terrine Lachs Gurke


Frische Lachs-Terrine

Zutaten
  • 500 g Räucherlachs
  • 1 Gurke
  • 1/2 Bund Dill
  • 2 kleine oder 1 große Zwiebel
  • 500 g Sauerrahm
  • Saft einer Zitrone
  • 6 Blatt Gelatine
  • Salz & Peffer

Zubereitung

Eine kleine Springform (22cm) mit Frischhaltefolie auskleiden.

Lachs in 0,5 cm große Würfel schneiden.

Gurke schälen entkernen und in 0,5 cm große Würfel schneiden.

Dill fein hacken. Zwiebel schälen und fein hacken.

Hälfte der Lachswürfel am Boden der Springform verteilen. Andere Hälfte mit Gurke, Sauerrahm, Zwiebel und Dill in eine Schüssel geben.

Sehr gut salzen und pfeffern. Evtl. Zitronenabrieb dazugeben.

6 Blatt Gelatine 10 Minuten einweichen. Tropfnass bei mittlerer Hitze in kleinem Topf auflösen. Mit einem Mixer (Stufe 1) die flüssige Gelatine mit der Lachsmasse vermengen.

Die Masse dann in die Springform füllen. Über Nacht fest werden lassen. Am nächsten Tag die Terrine auf einen Teller stürzen und gleich gekühlt servieren.

Endlich Geniessen

 

1 Kommentare

Katja von Feel-Good-Moments.com 22. Juni 2017 - 22:06

Das klingt nach einem perfekten Sommerrezept! Wie lange isst man denn zu zweit daran? Bzw auf wie viele Personen ist das Rezept ausgelegt?

LG, Katja

Reply

Hinterlasse einen Kommentar