Heidelbeer-Dessert

Heidelbeer-Dessert

von Endlich Geniessen

 

Die kleinen lilablauen Früchtchen schmecken süss und knackig und sind wunderbar dekorativ, sei es auf dem Dessert, im Müsli oder auf einer Torte. Wenn die Heidelbeeren Saison von Ende Juni bis Anfang September haben, dann bitte unbedingt dieses Heidelbeer-Dessert ausprobieren. Übrigens ist die Heidelbeere ein Jahrhunderte altes Superfood, hat der Sage nach vor dem Hungertod und Krankheiten bewahrt. Sogar eine Stadt heißt nach der Frucht, wer errät’s?
 

Klar, es ist Heidelberg. In der Schale der Früchte mit der schönen blauen Farbe stecken sogenannte Anthocyanidine und diese neutralisieren freie Radikale. Heidelbeeren sind antioxidativ, blutdrucksenkend, gedächtnisverbessernd, Anti-Aging-Früchte…. Die Beere ist also nicht nur optisch und geschmacklich, sondern auch aus gesundheitlicher Sicht ein wahrer Knaller.
 

 

Rezept Heidelbeer-Dessert

Zutaten

    • 200 gr oder 1 Schale Heidelbeeren
    • 250 gr Quark
    • 250 gr Mascarpone
    • 1 Stamperl Likör (z.B. Kirschlikör)
    • alternativ Saft
    • Zucker nach Belieben
    • 1 Teelöffel Vanillezucker
    • einige Löffelbiskuits

 

Zubereitung

Heidelbeeren mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen, trockentupfen.

In einer großen Schüssel Quark, Mascarpone, Zucker, Vanillezucker und etwas Likör oder Saft mit dem Mixer vermischen, bis es eine weiche cremige Masse ist.

Einige Löffelbiscuits einmal halb oder in mehr Teile zerbrechen und auf dem Boden eines Glases oder durchsichtigen Dessertschale legen.

2-3 ganze Löffelbiscuits der Länge nach in das Glas stellen.

Einige Heidelbeeren drüberstreuen.

Die Quarkmascarponemasse darauf geben (ggf. Spritzbeutel verwenden).

2-3 Löffelbiscuits zerbröseln (in eine Tüte und mit einem Unterteller zerquetschen, so gehts am besten) und die Brösel auf die Creme streuen, ergibt einen schönen crunchy-vanilligen-Geschmack.

Mit den restlichen Heidelbeeren dekorieren.

Kalt stellen oder gleich essen.

 

Endlich Geniessen

Hinterlasse einen Kommentar