Safanrisotto mit Koriander-Möhrchen

Safanrisotto mit Koriander-Möhrchen

von Endlich Geniessen

 

Ein Gute-Laune-Gericht! Schon beim Kleinschneiden des Korianders verbreitet sich die beste Küchen-Kochstimmung. Der Koriander riecht frisch-exotisch asiatisch und belebend. Dazu Safran, dessen Duft Depressionen vertreiben soll und auch in Parfüms verwendet wird. Kaum im Risotto leuchtet das Reisgericht verlockend goldgelb.  


Beides – das Risotto und die Möhren ergänzen sich prima wegen der unterschiedlichen Konsistenz.Die gerösteten Pinienkerne darüber geben nebenbei noch ihr Bestes: außen kross und innen cremig-mandelartig weich. 
Die Koriandermöhrchen sind auchals Salat eine köstliche Beilage.

 

Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • Olivenöl und Butter
  • 300 gr Risottoreis
  • Safran gemahlen oder Safranfäden
  • 1 guter Liter Gemüsebrühe
  • etwas Weißwein
  • 4 – 5 große Karotten
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Balsamicoessig
  • 1 Bund Koriander
  • Parmesan 50 Gramm
  • Pinienkerne

 

Zubereitung

Risotto

Die Zwiebel würfeln und kurz im Öl andünsten. Risottoreis und Safran dazu, nochmal kurz andünsten. 

Aufgießen mit einem halben Liter heißer Brühe. 20 Minuten köcheln lassen und immer wieder rühren und Brühe und auch Weißwein nachgießen.

Am Schluß den Parmesan drunterrühren. Würzen mit Salz und Pfeffer.

Pinienkerne

Rösten, ohne sie zu verbrennen.

 

Koriandermöhrchen

Korianderblätter, Menge nach Geschmack, hacken

Die Karotten schälen und längs in 4 Streifen schneiden.

In der Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Zucker drüberstreuen, der karamelisiert.

Balsamicoessig darüber und etwas Brühe und noch ca. 10 Minuten weiterdünsten.

Am Schluß die Korianderblätter drunterheben.

 

Endlich Geniessen

Hinterlasse einen Kommentar